Satzung

Satzung

 

§ 1

Name, Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen SV Blau Weiß Vörden von 1923 e. V.

2. Der Sitz des Vereins ist Marienmünster – Vörden.

3. Der Verein ist Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen und seinen

Gliederungen. Er kann anderen Organisationen und Einrichtungen beitreten.

4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2

Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im

Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2. Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports für Kinder, Jugendliche und

Erwachsene.

3. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Ermöglichung sportlicher

Übungen und Leistungen im Breiten- und Wettkampfsport verwirklicht.

§ 3

Gemeinnützigkeit

1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche

Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke

verwendet werden.

2. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft

als Mitglieder auch keine sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins Es darf

keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder

durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4

Mitgliedschaft

1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden.

2. Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden.

Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand abschließend.

Der Vorstand ist nicht verpflichtet, dem/der Antragsteller/in Ablehnungsgründe

mitzuteilen.

3. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss.

4. Der Austritt kann nur zum 30.06. oder zum Schluss des Geschäftsjahres erfolgen.

Er ist dem Vorstand schriftlich mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen

mitzuteilen.

5. Mitglieder, die dem Verein Schaden zufügen, können ausgeschlossen werden,

nachdem ihnen zuvor Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben worden ist.

Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes. Gegen den

Beschluss kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe schriftlich

Widerspruch beim Vorstand eingelegt werden, über den die nächste

Mitgliederversammlung zu entscheiden hat.

§ 5

Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Die Mitglieder haben das Recht, an den Versammlungen und Veranstaltungen

des Vereins teilzunehmen, dort ihr Stimmrecht auszuüben und sich unabhängig

davon in Vereinsangelegenheiten an den Vorstand zu wenden. Sie haben

insbesondere Anspruch darauf, dass der Verein sie nach Kräften bei ihrer Arbeit

für die Erreichung des Vereinszwecks unterstützt.

2. Durch die Mitgliedschaft wird kein Anspruch auf das Vereinsvermögen erworben.

3. Jedes Mitglied ist verpflichtet, Ziele und Zwecke des Vereins nach Kräften zu

unterstützen.

§ 6

Mitgliedsbeiträge

1. Der Verein erhebt Mitgliedsbeiträge. Er kann Aufnahmegebühren, Umlagen und

Sonderbeiträge festsetzen. Über die Höhe und Fälligkeit entscheidet die

Mitgliederversammlung.

2. Die Jahresbeiträge, Aufnahmegebühren, Umlagen und Sonderbeiträge werden

im Lastschriftverfahren eingezogen.

3. Eine Rückzahlung von Beiträgen bei Austritt oder Ausschluss erfolgt nicht.

§ 7

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung

b) der Vorstand.

§ 8

Mitgliederversammlung

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung

2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet im 1. Quartal eines jeden Jahres

statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn

a) der Vorstand die Einberufung aus dringenden wichtigen Gründen beschließt,

b) ein Fünftel der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen

die Einberufung vom Vorstand verlangen

3. Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder dem 2. Vorsitzenden

in Form einer Veröffentlichung in den Vereinsaushängekästen einberufen.

Zwischen dem Tag der Veröffentlichung der Einberufung und dem Termin der

Versammlung muss eine Frist von mindestens 14 Tagen liegen.

4. Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die

Tagesordnung mitzuteilen. Diese muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des Vorstandes (Protokoll der letzten Mitgliederversammlung,

Jahresbericht, Berichte der einzelnen Abteilungen)

b) Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer

c) Entlastung des Vorstandes

d) Wahlen, soweit diese erforderlich sind (gem. § 9)

e) Beschlussfassung über vorliegende Anträge

5. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens 8 Tage vorher schriftlich

beim Vorstand des Vereins eingegangen sein. Über Dringlichkeitsanträge

die in der Mitgliederversammlung gestellt werden entscheidet die Versammlung.

Die Beratung erfolgt wenn die Dringlichkeit des Antrages von der Versammlung

mit einfacher Mehrheit bestätigt worden ist.

6. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden

beschlussfähig.

§ 9

Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

a) dem 1. Vorsitzenden,

b) dem 2. Vorsitzenden,

c) dem 1. Geschäftsführer,

d) dem 2. Geschäftsführer,

e) dem Sozialwart,

f) den Abteilungsleitern,

g) dem Jugendvertreter,

1. Die Vorstandsmitglieder zu a) bis e) werden von der Mitgliederversammlung für

die Dauer von zwei Jahren in geheimer Abstimmung gewählt. Sie bleiben so

lange im Amt, bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

2. Der Jugendvertreter, der mindestens 16 Jahre alt sein muss, wird in einer

gesondert einzuberufenden Versammlung der Jugend des Vereins gewählt und

dann in den Vorstand entsandt. Er bedarf der Bestätigung der folgenden

Mitgliederversammlung.

3. Auf die Einberufung und Durchführung der Jugendversammlung sind die Bestimmungen

des § 8 sinngemäß anzuwenden.

4. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und erledigt

alle Verwaltungsaufgaben. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

b) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung

c) die Aufstellung des Haushaltsplanes für jedes Geschäftsjahr, Buchführung,

Erstellung des Jahresberichtes.

d) die Bewilligung von Ausgaben

Näheres regelt eine Geschäftsordnung, die sich der Vorstand für seine Arbeit gibt.

5. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Vorstandsmitglieder eingeladen und

mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder, darunter der 1. Vorsitzende oder

der 2. Vorsitzende anwesend sind.

6. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende

und zwar jeder für sich allein.

§ 10

Beschlüsse, Abstimmungen

1. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten

Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden

bzw. des Versammlungsleiters den Ausschlag.

2. Stimmberechtigt sind Mitglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind.

3. Die Beschlüsse werden in offener Abstimmung gefasst. Geheime Abstimmungen

erfolgen nur, wenn mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder es

beantragen.

4. Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes, sind jeweils zu protokollieren

und vom Sitzungsleiter sowie dem Protokollführer zu unterzeichnen.

Die Eintragungen müssen enthalten:

- Ort und Zeit der Sitzung

- die Namen der Teilnehmer

- die gefassten Beschlüsse und die Abstimmungsergebnisse

5. Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der

anwesenden Mitglieder.

§ 11

Abteilungen

1. Für die im Verein betriebenen Sportarten bestehen Abteilungen oder werden im

Bedarfsfalle durch einen Beschluss des Vorstandes gegründet oder aufgelöst.

2. Die Abteilung wird durch den Abteilungsleiter geleitet. Versammlungen werden

nach Bedarf einberufen. Der 1. oder 2.Vorsitzende sollen über die

Abteilungsversammlungen informiert werden. Sie haben das Recht, an diesen

teilzunehmen.

3. Die Abteilungsleiter und gegebenenfalls weitere Mitarbeiter werden von der

Abteilungsversammlung gewählt. Auf die Einberufung und Durchführung der

Abteilungsversammlung sind die Bestimmungen des § 8 sinngemäß

anzuwenden. Die Abteilungsleitung ist gegenüber den Organen des Vereins

verantwortlich und auf Verlangen jederzeit zur Berichterstattung verpflichtet.

4. Die Abteilungen sind im Bedarfsfalle berechtigt, zusätzlich zum Vereinsbeitrag

einen Sonderbeitrag zu erheben. Die Erhebung des Sonderbeitrages bedarf der

vorherigen Zustimmung des Vorstandes. Die sich aus der Erhebung von

Sonderbeiträgen ergebende Kassenführung kann jederzeit vom Geschäftsführer

des Vereins geprüft werden. Die Kassenführung kann auf Wunsch der Abteilung

durch Beschluss des Vorstandes auf den Geschäftsführer übertragen werden.

§ 12

Kassenprüfer

1. Die Mitgliederversammlung wählt aus dem Kreis der stimmberechtigten

Mitglieder zwei Kassenprüfer für eine Amtszeit von zwei Jahren. Wahlberechtigt

sind nur Mitglieder, die nicht dem Vorstand angehören.

2. Den Kassenprüfern obliegt die Prüfung der Kasse des Vereins und

gegebenenfalls der Abteilungskassen (§ 11 Abs. 4) Die Kassenprüfer sind zur

umfassenden Prüfung der Kasse einschließlich des Belegwesens rechnerischer

Hinsicht berechtigt und verpflichtet. Prüfungsberichte sind in der

Mitgliederversammlung vorzulegen und vorzutragen. Bei festgestellten Beanstandungen

ist zuvor der Vorstand zu unterrichten.

§ 13

Ehrenamtspauschale

Wer Tätigkeiten im Dienste des Vereins, die in den Zielen im Sinne des § 2 der

Satzung dienen, nachgeht, kann hierfür durch entsprechenden mehrheitlichem

Vorstandsbeschluss eine angemessene Entschädigung erhalten

§ 14

Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen

Mitgliederversammlung beschlossen werden, zu der jedes stimmberechtigte

Mitglied schriftlich einzuladen ist. Auf der Tagesordnung darf nur der Punkt

„Auflösung des Vereins“ stehen.

2. Nach Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter

Zwecke fällt das Vermögen, nach Tilgung aller Verbindlichkeiten, an

Die Kath. Kirchengemeinde „St. Kilian“ Vörden.

3. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von Dreivierteln der erschienenen

stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist

namentlich vorzunehmen.

§ 15

Inkrafttreten

Vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 20.03.2010

beschlossen. Sie tritt in Kraft mit der Eintragung ins Vereinsregister.

Anmerkung:

Satzung wurde am beim Amtsgericht Höxter unter der Vereinsregister Nr.365 eingetragen.

 

Satzung_SV